»"In der Straße, wo Du wohnst" aus "My Fair Lady" oder "Denk an mich" aus "Das Phantom der Oper", gesungen von den in der Branche bereits Etablierten wie Friedrich Rau, Franziska Lißmeier, Lutz Standop oder Sophia Revilla, eine Sopranistin mit hinreißender Stimme.«

 

Bärbel Rädisch, Syker Kurier (26.11.18)

 

 

»Die erfahrenen Musicaldarsteller Yngve-Gasoy-Romdal, Lutz Standop und Friedrich Rau, sowie die wunderbaren Franziska Lißmeier und Sophia Revilla verzauberten das Publikum mit ihren grandiosen Stimmen bei Stücken aus "Jekyll & Hyde", "Elisabeth", "Phantom der Oper" und vielen anderen Musicals.«

 

Claudia Spalkhaver, Kreiszeitung (25.11.18)

 

 

»Den Solopart hatte sehr kurzfristig die (Mezzo-)Sopranistin Sophia Revilla übernommen, die ihren Part mit Charme und warmem Timbre vortrug. [...] Aber der Funke ist auch so auf das Publikum übergesprungen; der nicht nachlassende, kräftige Applaus sorgte für eine Zugabe: der Schluss vom Credo wurde noch einmal wiederholt. Beseelt von dieser Milonga in der Kirche wurde das Publikum in den Sonntagabend entlassen.«

 

Jens Wortmann, Kulturbüro Göttingen (12.11.18)

 

 

»Musikalisch in eine andere Richtung weist Hannovers junge Hoffnung am Opern- und Musicalhimmel: Sophia Revilla (25) kann mit "I Feel Pretty" aus der "West Side Story" und "Time To Say Goodbye" ihre Klasse zeigen. Noch studiert sie an der Musikhochschule, nebenbei steht sie aber auch in Opernhauptrollen auf der Bühne.«

 

Andreas Krasselt, Neue Presse Hannover / NP (16.07.18)

 

 

»Weitere Höhepunkte des Rendezvous-Sonntags: [...]
Opernsopranistin Sophia Revilla singt derzeit in der serbischen Oper "Svadba" die Hauptrolle der Danica.«


Neue Presse Hannover / NP (13.07.18)

 

 

»Unterhaltungstechnisch geht es auf hohem Niveau weiter: Opernsängerin Sophia Revilla ist zu Gast [...].«


Neue Presse Hannover / NP (13.07.18)

  

 

»[...] agiert ungekünstelt mit klarer Stimme. Überhaupt, auch die anderen beiden noch nicht lange dem Studium entwachsenen [...] und Sophia Revilla als Hannele, die Tochter von Blasius, stehen dem keinesfalls nach. Deren jugendliche Ausstrahlung prägt die Inszenierung.

Sophia Revilla sorgt für Begeisterung, wenn in die Inszenierung ein Versatzstück aus der "West Side Story" auftaucht. Das "I feel pretty" fügt sich fast harmonisch ein, lässt das Augenzwinkern der Produktion deutlich werden.«

 

Klaus-Peter Voigt, Volksstimme (26.06.17)


                     © Photography Peter Christopher